Bild von Hans Kolpak

The European Circle

Das deutschsprachige Autorenportal widmet sich nach seinem Selbstverständnis Entwicklungen und Trends in Europa. Schwerpunkte beziehen die Frauen und Männer eher aus unserem Leben in Frieden und Freiheit. Diese Perspektive auf die Politik und die Verwaltung erscheint ihnen lebensnaher und wesentlich interessanter, als nur die oft recht trockenen Vorgänge um Manager und Führungskräfte zu beleuchten.

Aus drei Quellen stammt der Stoff: Kompetente Experten zeigen Gesicht, Autoren steuern ihre Meinung bei und interessierte Nutzer diskutieren. Als Beispiel mag ein Beitrag von Michael Kerzel dienen. "Ein Modell zur Steigerung des Europa-Gefühls: Demokratiedefizit in der EU?"

Weitere Autoren sind am 5. März 2010 um 0:45 Uhr:

Akif Pirinçci

Zitat: Der Autor lässt keinen Zweifel aufkommen, der moderne Intellektuelle Deutsche produziert "geistigen Dünnschiß, ist von Natur aus dumm und würde sich nicht daran stören, wenn der Intendant des Gorki-Theaters ein schwuler Zwergpinguin mit Tourette-Syndrom im Rollstuhl wäre". Akif Pirinçci hat bei diesem Satz die Lacher auf seiner Seite. Doch dann legt er nach: "Der deutsche Intellektuelle ist ein Vaterlandsverräter, er hat sich instrumentalisieren lassen und ist zum Wiederkäuer völlig irrer Botschaften von linken und gutmenschlichen Arschlöchern staatskneteschmarotzender Natur geworden." Die Zustimmung im Gelächter des Publikums war eindeutig.

Matrix - Steuervieh auf einer Steuerfarm: Das bist Du!

Vertiefendes zur Menschenfarm: Willkommen im Vierten Reich - Die Währungslügen und Finanzlügen unseres Geldsystems

Kommentieren

Twitter ZivilGes
YouTube ZivilGes

Zum Kommentieren bitte einen Benutzernamen über das Kontaktformular mitteilen. Meine Antwort-E-Mail enthält einen Link zum Anmelden. Auch die Newsletterregistrierung habe ich herausgenommen. Bitte mir eine E-Mail-Adresse mitteilen.

Dekadente Deutsche Demokratie:
Inflation, Zinseszins und überbordende Bürokratien sind schleichende Prozesse in einem schuldenbasierten Geldsystem, das Arbeitskraft, geistige und materielle Güter verdrängt. Wenn die letzte Partei unwählbar und die letzte Gemeinde pleite ist, dann werdet ihr verstehen, dass mit Parteipolitik kein Staat zu machen ist. Die repräsentative Demokratie erstickt finanziell an sich selbst, weil sie auf's Land gesehen schuldenorientiert wirtschaftet.

Newsfeeds

Inhalt abgleichen