Bild von Hans Kolpak

Währungsreform

Der grosse Euro Schwindel - Wenn jeder jeden täuscht [HD]

04. Juli 2012 | Erstmalig werden die folgenschweren Fehlentscheidungen in der Frühphase des Euro in einer umfassenden Dokumentation aus der sehr persönlichen Sicht der Handelnden erzählt. Der Film ist mehr als eine spannende Chronik weltgeschichtlicher Ereignisse. Mit großem Rechercheaufwand rekonstruiert Michael Wech in der ARD/WDR-Dokumentation, wie sich Europas Politiker gegenseitig täuschten. Nahezu alle verantwortlichen Finanzpolitiker in Deutschland, Griechenland und Brüssel sprechen offen über die wilden Anfänge der Währung, darunter u.a. die beiden ehemaligen Bundesfinanzminister Theo Waigel und Hans Eichel, der aktuelle Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, der langjährige Chef der Eurogruppe Jean-Claude Juncker, der frühere Bundesbankchef Hans Tietmeyer, sowie der damalige Finanzminister Griechenlands, Yannos Papantoniou. Die Dokumentation blickt hinter die Kulissen und stellt ernüchternd fest: Die Krise des Euro ist eine Geschichte von Betrug und Selbstbetrug -- aller Mitglieder, auch der Deutschen.

29. Juni 2012 | Zusammenbruchskrise: Wir werden belogen … die europäischen Eliten stecken in der Falle - Eric Sprott: "… also bisher gingen wir ja davon aus, dass die 99% ein Problem haben, aber ich garantiere Ihnen, dass es heute das 1% ist, das hier das große Problem hat, speziell in Europa. ...

[Ich rechne mit] einer anhaltenden Ansteckung und diversen Maßnahmen, um Zeit zu gewinnen, was ja nun bereits seit geraumer Zeit getan wird. Doch es wird der Tag kommen, an dem wir auf einmal alle begreifen, dass die Schulden nicht zurückgezahlt werden können. Mann muss sich also von den Papiervermögenswerten trennen und physisches Gold und physisches Silber besitzen.

Das System bricht gerade in sich zusammen, aber die Zentralbanker wollen uns alle glauben machen, dass alles in Ordnung sei. Sie belügen uns einfach. ´Wir haben eine Vereinbarung.` Nein, sie haben überhaupt keine Vereinbarung. ´Wir haben einen Rettungsplan für die spanischen Banken.` Nein, sie haben keinen Rettungsplan für die spanischen Banken. Sie haben keinen Plan, sondern behaupten einfach, sie hätten einen Plan. Es gibt keinen Plan.

Ja sicher, vielleicht kaufen sie gerade Bankaktien, nur damit es so aussieht, als hätten sie tatsächlich einen Plan, aber es gibt keinen Plan, keinen formellen und abgestimmten Plan. Das ist alles nur heiße Luft."

Richard Sulik über den Euro-Betrug und die Schuldenfalle

Nachdem sich im Deutschen Bundestag trotz eindringlicher Warnungen mehrerer Bundestagsabgeordneter eine hochverräterische Mehrheit für den ESM Europäischen Stabilitäts-Mechanismus gefunden hat, reagiert der Bondmarkt bereits. Beispielhaft erwähne ich PIMCO, den größten Investor in Staatsanleihen: "Der weltgrößte Anleiheinvestor, die Allianz-Tochter Pimco, hat ihren Bestand an Bundesanleihen reduziert." Wirtschaftswoche am 30. Juni 2012

22. Juni 2012 | Debt crisis: Angela Merkel defies Latin Europe and the IMF on bond rescue

"Die Deutschen erpressen die EZB", sagte ein Beamter. "Sie haben mehr oder weniger damit gedroht, sich aus dem Euro zurückziehen, wenn die EZB einen Fuß aus der Reihe setzt." Hartgeld.com 23.6.

"The Germans are blackmailing the ECB," said one official. "They have more or less threatened to withdraw from the euro if the ECB puts one foot out of line." Telegraph.co.uk

Auf Bundeskanzlerin.de wird die Reise nach Rom am 22. Juni 2012 kurz vor dem Fussballspiel nicht kommentiert, aber der Regierungssprecher Steffen Seibert twittert: "Ein Super-Abend im Stadion in Danzig, 4 tolle Tore, Kanzlerin #Merkel hat die deutsche Mannschaft in der Kabine beglückwünscht." Noch Fragen?

Kommt die D-Mark zurück? Bundesbank meldet sich zu Wort

13. Dezember 2011 | In diesem Zusammenhang machte Weidmann klar, dass Pläne zur Wiedereinführung der D-Mark ein "extrem unwahrscheinliches Szenario" seien. Weidmann: "Wir haben keine D-Mark-Pläne. Das wäre absurd. Es gibt auch keinen Plan B und ich weiss auch von keinen Bargeldbeständen in D-Mark in unserem Hause."

Ungefälschte Geschichtsbücher offenbaren Lügner.

14. Dezember 2011 | Szenario für das D-Mark-Comeback

20. Dezember 2011 | BCG: What Next? Where Next? pdf | BCG spielt Euro-Bruch durch

 AN - Freeware

Nigel Farage: Escape Euro Prison!

Partial Transcript | "It's D-Day for the euro, with intense talks among EU leaders in Brussels suffering its first setback. Britain and Hungary refused to accept EU-wide treaty changes, leaving the rest of the club to work out their own currency-saving solutions. The UK Independence Party leader Nigel Farage believes, that Eurozone countries are now trapped inside economic prison called euro"

Udo Wolf am 23. November 2011 | Logik einer Währungsreform

NWO? Das macht doch nichts! Das merkelt doch keiner!

An vielen Fronten wurden jahrzehntelang Vorbereitungen getroffen und gesellschaftlichen Strukturen verändert. Der Hauptpunkt ist das Geld. Er wird über die Währungen kontrolliert. Durch die aufgeblasene Geldmenge ist jetzt der Zustand erreicht, in dem ein weltweiter Wirtschaftscrash auf Knopfdruck möglich ist. Es ist lediglich die Frage, wann der Knopf gedrückt wird.

Finanzkollaps: NWO kommt mit neuer Währung in EU und mit Kontrolle

Frank Fischer am 10. November 2011: "Wir sind in einer kritischen Entscheidungssituation, die Bundesbank bereitet sich vor, und druckt D-Mark, wie ich aus sicherer Quelle weiß." Siehe Interview "Euro-Alarm: Bundesbank druckt bereits D-Mark" ab Minute 6.

Grafik von einem Hartgeld.com-Leser:

Peter Ziemann am 7. November 2011: "Je schneller wir es schaffen, die Terror-Währung Euro rückstandsfrei zu beseitigen, desto früher wird dieser unsägliche Euro-Rettungsspuk mit Unterjochung der Schuldner-Staaten unter das Regime der Säulen-Heiligen der angestrebten Vereinigten Staaten von Europa den Platz finden, den es in Wirklichkeit verdient – der Müllkippe der Geschichte."

Cartoons zur Hyperinflation, zusammengestellt von Jim Sinclair am 27. Oktober 2011

Walter K. Eichelburg schreibt am 12. Oktober 2011 um 12:15 Uhr: "Aus anderen Quellen ist bekannt, dass man für Ende dieser Woche noch ein 'Dickes Ding' erwartet, also einen weiteren Bankenkollaps. Das zusammen mit der Insider-Info zur Goldpreisdrückung, die auch für kommende Woche einen Monsterevent erwartet, lässt darauf schliesssen, dass der grosse Bankenkollaps (Cascading Defaults) kommende Woche stattfinden wird. Dann die Panik-Flucht in das Gold - unlimitiert nach oben." Siehe auch Goldpreis-Drückung.

Bob Chapman - Radio Liberty - 3rd Hour -10-10-11

" 'France and Germany are getting ready to abandon the failing euro and go back to their previous national currencies. In fact, both France and Germany have started to respectively re-print the Franc and the Deutschmark. Gold and Silver prices are ready to shoot up again as it seems, that JPM and HSBC have already covered most of their short positions in silver. So there is no more reason for them to knock the price down. Expect Silver to go back up over $50/oz and Gold to over $2200/oz and may be $300/oz before the next February. They just cannot hold the market down for ever', says Bob Chapman."

11. Oktober 2011 - It is over. Only the final act remains to be written. Alles lesen: There is No Solution

IMF advisor says we face a Worldwide Banking Meltdown

24. September 2011 - Er darf es nicht offen sagen, also verschleiert er seine Ankündigung: "Schäuble rechnet mit einem Zerfall der Europäischen Union und einer weiteren Bankenkrise, sollte Griechenland in der aktuellen Euro-Krise nicht gerettet werden können. „Es besteht die reelle Gefahr, dass die Währungsunion auseinanderfallen würde“, sagte Schäuble der WirtschaftsWoche."

23. September 2011 - Demokratie und Geschichte

Is there any gold left in Fort Knox?

Bill Still author of the Money Masters comments on the gold in Fort Knox, the gold standard and fractional reserve banking. Bill still is one of the most renown researchers on monetary history and policy and one of the most strong advocates of a monetary reform towards the issuing of debt free money.

Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider am 7. September 2011:

"Der Euro verschwindet sowieso."

7. September 2011 9:25 Uhr Der Goldpreis steigt und die Währungsreform rückt näher, weil die Verschuldung ausufert! Wenn es so weit ist, gehe ich erst einmal in den Garten.

"Ultima Ratio" des Falschgeldsystems (Zukunftsszenarien)

Wenn Bundesfinanzminister Wölfgang Schäuble fraktionsintern androht zurückzutreten, falls er am 23. September 2011 unterliegt, und wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel dann am 26. September 2011 im Bundestag die Vertrauensfrage stellt, so ist der Weg frei, den Eurocrash der SPD, den Linken und den Grünen in die Schuhe zu schieben.

Michael Winkler, Pranger vom 24. August 2011: "In einem Anfall von Ehrlichkeit wünscht sich Angela, daß 90% der Staatsschulden verschwinden. Daraufhin sagt die Genossin Werktätige, daß sie keine Zauberfee sei, aber der guten Angela gerne erkläre, wie eine Währungsreform funktioniert." Kopie als pdf-Datei

Steht der Termin für die Währungreform fest?

Es ist so weit !!!
Spiegel am 24. August 2011 - Wulff greift Euro-Retter an: Es sei "ein Missverständnis, Solidarität allein an der Bereitschaft zu bemessen, andere finanziell zu unterstützen".

Am 7. September 2011 verkündet das Bundesverfassungsgericht sein Urteil zur Griechenlandhilfe und Euro-Rettung. Rein sprachlich ist hier eine Zwangslage vorhanden.

  • Bürgschaften und Zahlungen am Deutschen Bundestag vorbei laufen dem Grundgesetz zuwider, was ein ablehnendes Urteil erfordert. Dies ist aber nur nach Einführung einer deutschen Währung politisch korrekt.
  • Bricht vorher der Euro aufgrund von Marktverwerfungen zusammen, wird man die Richter aufgrund eines zustimmenden Urteils wegen Gesetzesbruch belangen.

 

WELT ONLINE - 24. August 2011 - Unternehmer bringen Verfassungsrichter vor Gericht: "Was hier geschieht, ist im Grunde genommen ein Staatsstreich, angeführt von Nicolas Sarkozy und seiner Kollaborateurin Angela Merkel", sagt Kerber. "Und die Bundesrepublik als Rechtsstaat ist nicht in der Lage, sich dieses Angriffs zu erwehren." Stattdessen spielte das Verfassungsgericht diesen Kräften noch in die Hände.

BILD bildet: "KEIN „Lotteriespiel" mit dem Euro!" MdB Norbert Brackmann, CDU: „Wer in dieser Lage über den EFSF (Euro-Rettungsschirm), 211 Mrd. Euro und über das erste Griechenlandpaket weitere mehr als 22 Mrd. Euro verbürgt, ohne sich auch nur auf einen teilweisen Ausfall vorzubereiten, spielt mit der Zukunft des Euro Lotterie!"

25. August 2011 - Weitere Stimmen: "Scheitert die deutsche Regierung an der EU?"

 

Handelsblatt, 24. August 2011
Schäuble will Bundestag beim Euro-Rettungsschirm austricksen

Den Neusprech in der Propagandapresse verstehe ich schon lange nicht mehr. Ein Beispiel: "Schäuble springt für Euro-Hilfen in die Bresche". Muß es nicht medizinisch korrekt heißen: Schäuble rollt für Euro-Hilfen in die Bresche? Die können schreiben, was sie wollen. Alles wird brav geschluckt, was auch nur annähernd politisch korrekt ist.

Analyse: Wikileaks könnte Währungsreform vorab outen

Glossar: Krisensprech für Dummies

Wann wachen die Schafe auf? HAIRCUT ! - Die Welt nach dem Systemzusammenbruch

Den Realitätsverlust zur Kenntnis nehmen: wtfnoway.com - Kommentar hierzu

Was kommt nach dem Euro? So schön waren unsere alten Scheinchen.

  1000-DM-Schein

Agonie: So ignorant, daß es nicht mehr weh tut

Prof. Hankel sprach von der Abstimmung der Geldscheine, Herr Ziemann schrieb von der Abstimmung der Goldmünzen und die Abstimmung der Staatsanleihen diktiert das Volk. Menschen entscheiden selbst, was ihnen wieviel wert ist. Während US-Dollar und Euro täglich an Kaufkraft verlieren, steigen die Zinsen für Staatsanleihen, obwohl die FED und die EZB sich bankrott kaufen. Für Goldmünzen und Silbermünzen werden immer höhere Preise gezahlt. Konten werden geleert, um wenigstens Scheine zu haben, wenn die Geldautomaten abgeschaltet sind.

Von einer Flucht in Sachwerte und einem Banksturm zu sprechen, erscheint mir übertrieben. Wenn die Lebensmittelmärkte leergekauft sind und die Schlangen sich überall aufgelöst haben, weil nichts mehr da ist, dann erst haben wir wirklich eine andere Situation als heute. Noch steht das Kartenhaus aus Scheinwerten, gehalten von Marionettenfäden aus Schulden.

Am 21. Juli 2011 wurde zum wiederholten Male gelogen, was die Märkte stimmungsmäßig für einige Tage tragen wird, vielleicht bis Montag, vielleicht auch etwas länger. Wir wissen es nicht. Irgendein unvorhergesehenes Ereignis kann schlagartig die Stimmung verändern. Noch hat die breite Öffentlichkeit nicht wahrgenommen, was am 27. Juni 2011 versehentlich ans Licht kam: Die de facto EU-Diktatur.

Wer so überschuldet ist, wie die EU und die EU-Mitglieder, ist einfach nicht in der Postition, so verwegen zu handeln, wie es Frank Meyer mit seinem "Finanzkrieg" am 22. Juli 2011 artikuliert. Ich finde seine Betrachtung allerdings in höchstem Maße unterhaltsam. Sie ist plausibel, aber extrem abenteuerlich: "Edelmetalle – Let’s get ready to rumble"

Angela Merkel repräsentiert eine Elite, um die herum es immer einsamer wird. Und sie kann es nicht verhindern. Der Zinseszins wächst exponentiell. Exponentielles Wachstum ist Teil des Mathematik- und Physikunterrichtes vor dem Abitur und an den Hochschulen. "Merkel und ihre Regierung haben fertig. Sie und ihr Vor-Vorgänger Kohl haben die Weichen gestellt für Deutschlands Plünderung."

Desinformation im Medienrauschen erkennen

Abgesehen von Gerüchten, die bestenfalls einem Wunschdenken oder einer Arroganz "Ich weiß auch was!" entspringen, gibt es sehr viel Informationsmüll dieser Tage rund um den Begriff "Währungsreform". Leser von Hartgeld.com erkennen den sofort, doch die meisten Menschen sind damit überfordert, weil sie über Jahre hinweg KEINE ZEIT HATTEN, sich täglich zehn bis dreißig Minuten mit dem Denken und Handeln eines Investoren zu beschäftigen. Wer müde und abgenervt aus einem Hamsterrad steigt, das ihm als Lohnsklave abverlangt wird, kann einfach nicht mehr. Die Grenzen menschlichen Vermögens setzen andere Prioriäten. Das dürfte verständlich sein.

Die Kernüberlegung ist: Inflation, Zinseszins und überbordende Bürokratien sind schleichende Prozesse in einem schuldenbasierten Geldsystem, das kaum durch Arbeitskraft, geistige und materielle Güter getragen ist.

"Wessen Brot ich eß, dessen Lied ich sing!" ist eine Binsenweisheit. Sie bedarf keiner Diskussion. Wer zweierlei Positionen in Beziehung zu eigenen Erfahrungen setzen kann, bildet sich eine Meinung, die ihn zu Initiative und Entscheidungskraft führt. Dieser Prozeß bringt einen Menschen Schritt für Schritt vorwärts. Janne Joerg Kipp hat am 19. Juli 2011 für den GeVestor-Verlag einige Auffälligkeiten kommentiert: "Der Crash-Report: Freche Aussagen über Ihr Vermögen sind falsch".

Beispiel für ein Gerücht vom 18. Juli 2011

Kommentare hierzu auf hartgeld.com

  Bildschirmkopie

Die folgenden Meldungen von Google News aus dem deutschen Sprachraum werden automatisch fortlaufend aktualisiert und sind kein redaktioneller Bestandteil von DZiG.de .

Google News: "Währungsreform"

Google News

 


 

1. October 2014 1:37


Nayhauß: Chronist der Macht
Cosmopolis
Als dieser einen Experten zur Einschätzung der geplanten Währungsreform sucht, bietet sich Mainhardt Graf von Nayhauß an. Spöttisch lächelnd sagt ihm der Generalkonsul, dann solle er mal darüber schreiben. Nayhauß kennt in seiner Redaktion Experten, ...

 


 

1. October 2014 10:49


Freitag - Das Meinungsmedium

Verdrängt, verfemt
Freitag - Das Meinungsmedium
Agartz nennt die Währungsreform von 1948, die für viele der Grundpfeiler für das Wirtschaftswunder ist, eine „kapitalistische Expropriation“, die Rentner und Sparer mit ihren Guthaben ungerührt zur Kasse gebeten, Besitzer von Häusern oder anderen ...

 


 

30. September 2014 6:34


Kommentare und Fragen zu meiner IWF-Artikelserie
Investor Verlag
Bargeld im Tresor: Bares abheben mag in Portionen gehen, aber wie mache ich eine grössre Menge wieder flott, wenn die Gefahr vorbei geglaubt ist, und die Zinsen steigen - wenn nur 12'000 Euro in bar wieder eingezahlt werden dürfen, vielleicht in der ...

 


 

30. September 2014 6:49


Garagenpacht in Ronneburg auf ortsübliches Niveau angepasst
Thüringische Landeszeitung
Ronneburg . Der Stadtrat Ronneburg hat einstimmig neue Miet- und Pachtverhältnisse für Garagenbesitzer beschlossen. Für städtische Garagengrundstücke ist ab dem 1. Januar 2015 ein Nutzungsentgelt von 60 Euro pro Jahr je Stellplatz zu entrichten.

 


 

28. September 2014 10:12


Badische Zeitung

Mesmer-Sepp, ein Urgestein Oberprechtals
Badische Zeitung
Die anschließende Währungsreform brachte eine Zeit der beruflichen Neuausrichtung mit sich: So war er zunächst einen Sommer lang Messgehilfe bei der Landesvermessung im Gebiet Rohrhardsberg, verdingte sich fünf, sechs Jahre als Zimmermann, ...

 


 

25. September 2014 10:37


Extra-Check: Wertpapiere abseits der Börsen - das Sammeln von Nonvaleurs
Handelsblatt
Die häufigste Ursache ist allerdings eine Währungsreform - allein in Deutschland entstanden auf diesem Weg Millionen von Nonvaleurs. Obwohl der Name etwas anderes vorgibt, wertlos sind diese Papiere meist nicht. Die Scripophilie ist in vielen Dingen ...

und weitere »

 


 

13. September 2014 12:10


Enddrückung beim Goldpreis
MMnews
Wir wissen inzwischen, dass wir kurz vor dem grossen Finanzcrash stehen, der alle Vermögen in Papier und Immobilien grösstenteils vernichten wird. Daher tut man alles um möglichst viele in den dann crashenden Papierwerten zu halten, aber vom Gold ...

 


 

4. September 2014 6:26


Nun auch Nullzinsen und Gelddrucken in Europa!
Telepolis
Der Giftschrank der EZB ist längst weit geöffnet, die Instrumente werden zunehmend rarer und deshalb glauben Wirtschaftswissenschaftler, dass ein Crash und eine Währungsreform kaum noch abzuwenden sind ("Warum andere auf Ihre Kosten immer ...

und weitere »

 


 

2. September 2014 11:00


Wann drückt die Politik den „Reset“-Knopf?
EXtra-Funds
Die Worte von IWF-Chefin Lagarde lassen keinen Zweifel daran, was sie unter Reset versteht, nämlich eine „Neuordnung des Finanz- und Währungssystems". Neuordnung klingt etwas versöhnlicher als Begriffe wie Währungsreform, Schuldenschnitt oder ...

 


 

31. August 2014 10:54


Leseprobe: Ebola und Währungsreform - Premium Bulletin
Ad-Hoc-News (Pressemitteilung)
Wir veröffentlichen einen Teaser mit einigen zufällig ausgewählten Artikeln oder Teilen von Artikeln zur neuen Ausgabe des Marktorakel Premium Bulletins: Auszug aus dem Artikel Ebola und Währungsreform Vergessen Sie die ? weiterlesen .

und weitere »

Akif Pirinçci

Zitat: Der Autor lässt keinen Zweifel aufkommen, der moderne Intellektuelle Deutsche produziert "geistigen Dünnschiß, ist von Natur aus dumm und würde sich nicht daran stören, wenn der Intendant des Gorki-Theaters ein schwuler Zwergpinguin mit Tourette-Syndrom im Rollstuhl wäre". Akif Pirinçci hat bei diesem Satz die Lacher auf seiner Seite. Doch dann legt er nach: "Der deutsche Intellektuelle ist ein Vaterlandsverräter, er hat sich instrumentalisieren lassen und ist zum Wiederkäuer völlig irrer Botschaften von linken und gutmenschlichen Arschlöchern staatskneteschmarotzender Natur geworden." Die Zustimmung im Gelächter des Publikums war eindeutig.

Matrix - Steuervieh auf einer Steuerfarm: Das bist Du!

Vertiefendes zur Menschenfarm: Willkommen im Vierten Reich - Die Währungslügen und Finanzlügen unseres Geldsystems

Kommentieren

Twitter ZivilGes
YouTube ZivilGes

Zum Kommentieren bitte einen Benutzernamen über das Kontaktformular mitteilen. Meine Antwort-E-Mail enthält einen Link zum Anmelden. Auch die Newsletterregistrierung habe ich herausgenommen. Bitte mir eine E-Mail-Adresse mitteilen.

Dekadente Deutsche Demokratie:
Inflation, Zinseszins und überbordende Bürokratien sind schleichende Prozesse in einem schuldenbasierten Geldsystem, das Arbeitskraft, geistige und materielle Güter verdrängt. Wenn die letzte Partei unwählbar und die letzte Gemeinde pleite ist, dann werdet ihr verstehen, dass mit Parteipolitik kein Staat zu machen ist. Die repräsentative Demokratie erstickt finanziell an sich selbst, weil sie auf's Land gesehen schuldenorientiert wirtschaftet.

Newsfeeds

Inhalt abgleichen